Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 28 Gäste online.

Neueste Kommentare

klettergebiete-online ist eine Community und Informationsplattform für Kletterer. Sie bietet viele Tipps zu Klettergebieten, Kletterhallen und zu Klettermaterial.

Safety first - besonders am Kopf.

Für Bergsportler aller Arten ist Sicherheitskleidung eine der wichtigsten Voraussetzungen, um ihrem Hobby nachzugehen. Da der Kopf in bergigen Regionen mehr Gefahren ausgesetzt ist als sonst, spielt der Kopfschutz dort eine spezielle Rolle. Aus der großen Auswahl an verschiedenen Kletterhelmen soll an dieser Stelle der Starlight der Firma Camp vorgestellt werden.

Der Camp Starlight gilt zwar als Kletterhelm, ist aber aufgrund seiner Eigenschaften auch für andere Sportarten wie Alpin-Ski oder Bergsteigen bestens geeignet.Durch die Verwendung von Polycarbonat in der Außenschale liegt das Gewicht des Helms bei unter 300 Gramm. Damit ist der Camp Starlight ein sehr leichter Kletterhelm, was der Multifunktionalität zugute kommt. Trotz dieses niedrigen Gewichts lässt der Camp Starlight es nicht an Robustheit vermissen. Im Falle eines Aufpralls wird dieser von der Außenschale abgefangen und von der weichen Innenschale aus Polystren gedämpft.

Die Maße des Helms sind verstellbar für Kopfumfänge von 51 bis 61 Zentimetern. Mit diesem Bereich ist ein großer Teil der erwachsenen Bevölkerung abgedeckt; lediglich sehr kleine oder extrem große Personen könnten Schwierigkeiten mit diesem Größenbereich bekommen. Davon abgesehen ist das Einstellen der richtigen Größe eine Sache von wenigen Sekunden. Per Drehregler wird einfach so lange gedreht, bis der Helm wie angegossen auf dem Kopf sitzt. Die in die Seite eingelassenen Belüftungsschlitze sorgen dafür, dass einem auch an warmen Tagen die Hitze nicht zu Kopf steigt.

Fazit

Der Camp Starlight überzeugt durch die
Kombination von unbeschwertem Tragekomfort auf der einen und hervorragendem Schutz vor Steinschlag und Stürzen auf der anderen Seite. Das schlichte Design und die kompakte Größe zeigen, dass weniger manchmal mehr sein kann. Auch nach mehreren Stunden des Tragens kommt kein beengendes Gefühl auf, es drückt oder zwickt nirgendwo. Natürlich ist dies in gewissem Maße auch Zufallssache, da jeder Kopf anders ist, doch selbst bei genauerer Untersuchung der Innenschale konnten keine störenden Elemente festgestellt werden. Der Helm wirkt wie aus einem Guss, innen wie außen, und es kommt wohl nicht von ungefähr, dass er von der Stiftung Warentest zum
Testsieger unter den Kletterhelmen gekürt wurde.